Call-for-Papers ist gestartet – Vorträge für die Themenbereiche können eingereicht werden

Veröffentlichung der Beiträge im April

Der Internationale Sauna Kongress findet vom 24. bis 27. Oktober 2022 im Rahmen der Messe interbad in Stuttgart statt. Die Veranstaltung wird alle vier Jahre von der International Sauna Association (ISA) mit Sitz in Helsinki ausgeschrieben, die den Deutschen Sauna-Bund mit der diesjährigen Ausrichtung beauftragt hat. Die Veranstalter rufen nun neben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, Expertinnen und Experten aus den Bereichen Medizin, Physiotherapie, Architektur, Marketing auch Saunahersteller und Betreiber aus dem In- und Ausland zu einem Call-for-Papers auf. Die Fachleute werden aufgefordert, der internationalen Sauna-Branche ihre gegenwärtigen Forschungsergebnisse, zukunftsorientierte Betriebskonzepte und aktuelle Erhebungen zur Saunabranche vorzustellen.

„Wie wichtig der Austausch zwischen Forschung, Entwicklung und Praxis im Sinne einer nach- und werthaltigen Weiterentwicklung der Angebote unserer Branche ist, hat sich insbesondere in den Pandemiejahren gezeigt. Saunabaden hat einen starken Boom erfahren, obwohl die Badeangebote in öffentlichen Saunabetrieben oder in den Wellnessbereichen der Hotellerie nur eingeschränkt zur Verfügung standen. Besonders die Sauna im Heimbereich hat davon profitiert. Das gesteigerte Interesse an gesundheitsfördernden Angeboten und die Suche nach mentalem Ausgleich in der pandemischen Ausnahmesituation waren hierfür ausschlaggebend. Gleichzeitig führte die Pandemie im Bereich der Digitalisierung zu einem großen Schub in den betrieblichen und organisatorischen Prozessen der Saunabetriebe. Ich erwartete hierzu einen spannenden Austausch in den Diskussionsforen des Kongresses“, erklärt Martin Niederstein, Geschäftsführer des Deutschen Sauna-Bundes.

Der Kongress behandelt vier inhaltliche Komplexe: Der Themenkreis „Sauna und Gesundheit“ befasst sich u.a. mit der Wirkung der Sauna auf physiologische Vorgänge und untersucht die präventiven Aspekte, von denen Saunagäste profitieren. Im zweiten Themenkreis stellen Saunabetreiber neue Businessmodelle vor, darunter Betriebskonzepte aus Europa, Asien und Nordamerika. Im Themenkreis „Ökologische und technische Herausforderungen für den Saunabau und -betrieb“ geht es um Fragen von Nachhaltigkeit, Energieeffizienz und Klimaneutralität in der Betriebsführung. Ebenfalls auf der Agenda steht der Themenkreis „Quo vadis, Sauna?“, in dem Trend- und Marktforschungsergebnisse dargestellt und nach zukunftsweisenden Angeboten und Dienstleistungen für öffentliche Saunabäder gefragt wird.

Der Deutsche Sauna-Bund als Veranstalter hofft auf reges Interesse am Call-for-Papers, um damit die Basis für einen vielfältigen, interessanten und zukunftsweisenden Kongress zu schaffen. Das detaillierte Programm des XVIII. Internationalen Sauna Kongresses wird im April veröffentlicht. Fester Programmbestandteil der Veranstaltung sind auch Workshops und Masterclasses.

Pressebericht herunterladen

GOLD-SPONSOR

SPONSOR

MEDIA PARTNER